Detox-Quickies für einen gesunden Start in den Tag!

Frühling! Für Millionen von Haushalten bedeutet dies aufräumen, reinemachen, entrümplen und aufhübschen - kurzum "Frühjahrsputz". Aber was ist mit uns und unseren Körpern? Haben unsere Zellen nach dem langen, trüben Winter nicht auch einen Frühjahrsputz bzw. eine Grundreinigung verdient? Viele von Euch denken in diesem Zusammenhang bestimmt direkt an aufwendige Entschlackungs- und Entgiftungskuren oder streng einzuhaltende Fastenpläne. Einen solchen Aufwand muss man aber gar nicht unbedingt betreiben. Wie so häufig kann man - auch was das Thema "Entgiftung" betrifft - bereits mit ein paar kleinen Ritualen ganz ansehnliche Erfolge erzielen. Wie das geht?

Indem Ihr Euren Tag mit den folgenden Detox-Quickies beginnt:

 

1. Zungenreinigung

Hier könnt Ihr einen speziellen Zungenreiniger verwenden, um Eure Zunge von dem - über Nacht entstandenen - Belag zu befreien (ein handelsüblicher Löffel tut es aber auch). Einfach die Zunge einige Male von hinten nach vorne bearbeiten und so von der schädlichen Mischung aus Toxinen und Bakterien befreien. Mundgeruch, Parodontose und Karies haben so keine Chance mehr! Im Anschluss wie gewohnt die Zähne putzen.

 

2. Ölziehen

Ihr nehmt einen Esslöffel (möglichst hochwertiges) Bio-Sesamöl in den Mund und zieht das Öl für ca. fünf Minuten durch Eure Zähne und bewegt es im Mund hin und her. Nach Beendigung das Öl ausspucken (nicht runter schlucken!) und bei Bedarf noch einmal die Zähne putzen. Das Öl beseitigt so ebenfalls Giftstoffe und kariesverursachende Säuren aus dem Mundraum, nährt das Zahnfleisch und beugt so Zahnfleischentzündungen vor.

 

3. Nasenspülung

Hierzu füllt Ihr zunächst ein Neti-Kännchen bzw. eine Nasendusche mit einer lauwarmen isotonischen Salzwasserlösung (man rechnet 9g Salz auf einen Liter Wasser - ich selber verwende ca. einen halben Teelöffel für eine Kännchenfüllung). Im Anschluss den Kopf nach vorne über ein Waschbecken beugen und so zur Seite neigen, dass Ihr das Neti-Kännchen an das obere Nasenloch ansetzen und das Wasser durch das untere Nasenloch hinauslaufen lassen könnt. Im Anschluss die Seite wechseln. (Achtung: Es funktioniert nur, wenn dabei durch den leicht geöffneten Mund geatmet wird.) Bakterien, Viren, Pollen und Staub werden sanft entfernt, so dass Infekte und Allergien (insbesondere Heuschnupfen!) gar nicht erst zur Last werden können.

 

4. Zitronenwasser

Zum Abschluss bereitet Ihr Euch noch ein köstliches Glas warmes Zitronenwasser zu (bei Bedarf kann gerne mit Honig nachgesüßt werden) und genießt es in kleinen Schlucken. So wird Euer Verdauungsfeuer (Sanskrit "Agni") angeregt und die über Nacht geleerten Feuchtigkeitsspeicher wieder aufgefüllt.

 

Wie der Name schon sagt, benötigen diese Quickies nicht viel Zeit und insgesamt auch keine besondere Vorbereitung  - probiert die kleinen Rituale also einfach einmal aus. Euer Körper wird es Euch danken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0