Ätherische Öle - Eine Reise in die Welt der Emotionen

Dass ätherische Öle oft ganz wunderbar duften und häufig auch bei dem einen oder anderen Zipperlein unterstützend zum Einsatz gebracht werden können, haben die Meisten sicherlich schon einmal irgendwo gehört.

Diese Rubrik schenkt den Wirkungen auf emotionaler Ebene besondere Aufmerksamkeit und stellt in diesem Zusammenhang jeden Monat ein ganz besonderes Öl in den Vordergrund.


29 Aug 2022

Da der diesjährige Sommer offenbar einfach nicht enden will (herrlich, oder?), habe ich auch diesen Monat noch einmal ein ganz wunderbares, zu dieser Jahreszeit passendes Öl für Dich. Die Rede ist von Limette (Citrus aurantifolia). Dieses Öl wird per Kaltpressung aus der Schale gewonnen und unterstützt - wie alle Pflanzen, die aus der Familie der Zitrusfrüchte stammen - dabei, negative Emotionen zu beseitigen und stattdessen Raum für Freude und Leichtigkeit zu schaffen. Der unverkennbare Duft der Limette zeichnet sich durch ein frisches und lebhaftes Aroma aus, das sofort anregend wirkt und die Sinne erfrischt. Demzufolge ist das Öl der Limette auch immer das Öl der Wahl, wenn es darum geht, Erschöpfungszustände aufzulösen und Gefühle von Trauer und Schmerz loszulassen.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Limette arbeiten können, sind insbesondere Angst, Depression, Wut, Ermüdung und Trauer.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Limette unterstützen, wären z. B. "Ich löse mich von allem Negativem", "Ich bin voller Leichtigkeit und Freude" oder "Ich fühle mich von meinem Leben angezogen".

 

Auf Grund seines frischen und zitronigen Geschmacks wird die Limette häufig verwendet, um Speisen oder Getränke zu "pimpen". Wenn Du Dir also z. B. auch vorgenommen haben solltest, über den Tag verteilt endlich mehr Wasser zu trinken, probiere einfach mal aus, wie es Dir schmeckt, wenn Du jeder Flasche oder Karaffe einen Tropfen Limettenöl hinzufügst.

 

Was viele nicht wissen, was aber definitiv mit unter die Rubrik "Lifehack" fällt: Limettenöl eignet sich hervorragend, um Kaugummi oder sonstige Klebereste wie z. B. von Aufklebern etc. zu entfernen. Bevor Du also das nächste Mal zu Nagellackentferner & Co. greifst, gerne mal ausprobieren.

 

Wichtig: Da Limettenöl wie alle Zitrusöle photosensitiv wirkt, sollte eine direkte Sonneneinstrahlung nach der Anwendung für mindestens 12 Stunden vermieden werden.

Kommentare: 0

30 Jun 2022

Ätherisches Öl Citronella
Ätherisches Öl Citronella

Der Sommer- und Sonnenmonat Juli soll ganz im Zeichen des wunderbaren Citronella (Cymbopogon winterianus) Öls stehen. Es wird aus den Blättern der Citronella-Pflanze, einem in Asien beheimateten Gras, gewonnen und hat ein frisches und anregendes Aroma, welches sofort für eine positive Stimmung sorgt.

Vielen ist Citronella auch als Insektenschutzmittel (Mücken und Ameisen!) geläufig, was das Öl zu einem hervorragenden Begleiter bei jeglicher Art von Outdoor-oder Camping-Aktivitäten macht. 

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Citronella arbeiten können, sind insbesondere Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Unruhe und Traurigkeit.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Citronella unterstützen, wären z. B. "Ich bin fokussiert und ganz in meiner Mitte", "Ich gehe mit einer positiven Einstellung durch's Leben" oder einfach nur "Ich bin optimistisch".

 

Auf Grund seiner zentrierenden Wirkung ist dieses Öl auch besonders gut geeignet, um es vor oder auch während der Meditation zu nutzen. Dazu kann es im Diffuser genutzt, verdünnt auf die Pulspunkte aufgetragen oder direkt aus dem Fläschchen inhaliert werden.

 

Und auch, wenn es vordergründig zunächst anregend bzw. stimmungsaufhellend wirkt, hat es gleichzeitig auch einen sehr beruhigenden Effekt auf den Körper. Diesen kann man sich besonders gut zu Nutzen machen, wenn man beispielsweise unter Ein- oder Durchschlafstörungen leidet. Sollte dies der Fall sein, empfehle ich ein entspannendes Bad, bei dem man ein paar Tropfen des Öls zusammen mit einem guten Schuss flüssige Sahne in das Badewasser gibt. Auf diese Weise kann Citronella dann gleichzeitig auch noch seinen beruhigenden Effekt auf die Haut entfalten.

Kommentare: 0

7 Jun 2022

Ätherisches Öl Spearmint
Ätherisches Öl Spearmint

Für den Juni und auch für die darauf folgenden warmen Monate habe ich ein richtig schönes Sommeröl rausgesucht: Spearmint (Mentha spicata). Die grüne Minze ist - wie der Name schon sagt - ein Mitglied der Pflanzenfamilie der Minze. Ihr typischer Geschmack und insbesondere ihr Menthol-Duft wirken erfrischend, belebend und gleichzeitig regenerierend. Das Öl der grünen Minze kann besonders gut in Situationen von stagnierender Energie unterstützen und sogar auch als eine Art Antidepressivum wirken, indem es geistige Belastung und Ermüdung lindert und gleichzeitig die Stimmung hebt. Es ist ein Öl, das Selbstvertrauen schafft und dabei hilft, im Leben voran zu kommen und den Fokus (wieder) auf die positiven Dinge zu lenken.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Spearmint arbeiten können, sind insbesondere Erregung, Überreizung, Angst, Stress und Isolation.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Spearmint unterstützen, wären z. B. "Ich bin freundlich", "Ich bin dankbar für alle, die mein Leben bereichern" oder "Mein Leben macht mich glücklich".

 

Da das reine ätherische Spearmint-Öl wesentlich milder als das bekanntere Pfefferminz-Öl ist, kann es im Falle von Überempfindlichkeiten o. Ä. auch besonders gut als Alternative genutzt werden.

 

Auf der körperlichen Ebene eignet sich die grüne Minze insbesondere, um den Mund zu reinigen und einen frischen Atem zu fördern. Ebenso, um eine gesunde Verdauung zu fördern bzw. Übelkeit oder Magenverstimmungen zu reduzieren.

 

Ein naturreines Spearmint-Öl kann bei warmem Wetter auch ganz wunderbar genutzt werden, um Wasser zu aromatisieren. Dazu einen oder maximal zwei Tropfen in einen mit Wasser gefüllten Krug (ca. ein Liter) geben und im Anschluss genießen. Eine wirklich tolle Erfrischung und köstliche wie gesunde Alternative zu Limonade & Co.

Kommentare: 0

28 Apr 2022

Ätherisches Öl Wacholderbeere
Ätherisches Öl Wacholderbeere

Das Öl des Monats Mai ist tatsächlich ein ganz besonders traditionelles Öl. Es wird durch Dampfdestillation aus den Beeren des Wacholders (Juniperus communis) gewonnen und bereits seit Jahrhunderten für die körperliche, geistige und emotionale Reinigung eingesetzt.

 

Auf der körperlichen Ebene steht dabei insbesondere die Behandlung von Nieren- oder Blaseninfektionen im Vordergrund. Ist die geistige Ebene im Fokus, kann Wacholder ein Gefühl von Gesundheit und innerem Frieden hervorrufen und darüber hinaus auch das spirituelle Wachstum erweitern. Auf der emotionalen Ebene kann das Öl unterstützend wirken, wenn man von Angst oder mangelnder Sicherheit geplagt wird und demzufolge jede Art von Neugier und Spontanität verloren gegangen zu sein scheint.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Wacholder arbeiten können, sind insbesondere Angst, Wut, Mistrauen, Zurückhaltung und Trauer.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Wacholder unterstützen, wären z. B. "Ich fühle mich friedvoll und beschützt", "Ich lasse alles los, was mir nicht mehr dient" oder einfach nur "Alles ist gut".

 

Wacholder kann dabei helfen, sich geschützt bzw. beschützt zu fühlen und dem Leben mit der Gewissheit zu begegnen, dass es möglich ist, Gefühle von Sicherheit und innerem Frieden zu erschaffen. Auch Situationen oder Lebensumstände, die vielleicht Angst oder Unsicherheit erzeugen, können besser und grundlegend angegangen bzw. bearbeitet werden, so dass man wieder in die eigene Kraft kommen und Selbstermächtigung erfahren kann.

 

Auch zur Unterstützung eines tiefen und erholsamen Schlafs lässt sich das Wacholderöl ganz wunderbar nutzen. Dazu einfach einen Tropfen mit wahlweise, Sandelholz, Rose oder Wildorange in die Handflächen geben, verreiben kurz vor dem Schlafengehen drei Mal tief ein- und wieder ausatmen.

Kommentare: 0

30 Mrz 2022

Ätherisches Öl Fenchel
Ätherisches Öl Fenchel

Das Öl, das aus den zerdrückten Samen des Fenchels (Foeniculum vulgare) gewonnen wird, ist das Öl, das uns im kommenden Monat April begleiten soll. Bereits im alten Ägypten und im alten Rom wurden den siegreichen Kriegern Fenchelkränze überreicht, da Fenchel symbolisch für Stärke, Mut und Langlebigkeit steht.

 

Auf der körperlichen Ebene wurde Fenchelöl schon immer verwendet, um eine gut funktionierende Verdauung zu fördern. Darüber hinaus ist es auch dafür bekannt, ausgleichend auf den Hormonhaushalt zu wirken. Auf der emotionale Ebene unterstützt Fenchel dabei, uns an unser eigenes Potential zu erinnern und bestärkt uns darin, den Wünschen unseres Herzens zu folgen.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Fenchel arbeiten können, sind insbesondere Stress, Überwältigung, Angst und Frustration.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Fenchel unterstützen, wären z. B. "Ich trete mutig in meine Zukunft", "Mein Potential ist unbegrenzt" oder "Ich schaue zuversichtlich nach vorne".

 

Genau so wie Fenchel die Verdauung unterstützt, unterstützt dieses Öl auch dabei, den Prozess des Lebens zu verdauen und dies insbesondere auch immer dann, wenn wir uns vom Leben überwältigt fühlen. Fenchel kann dabei helfen, sich wieder mehr mit dem inneren Selbst zu verbinden und inspiriert die Erinnerung an eine größere Perspektive.

 

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für alle, die vielleicht immer noch mit ihren Corona-Kilos zu kämpfen haben: Bei Heißhunger auf Süßes statt zu der berühmten Tafel Schokolade einfach mal zu einem Glas Wasser mit einem Tropfen Fenchelöl greifen :)

Kommentare: 0

25 Feb 2022

Ätherisches Öl Peace
Ätherisches Öl Peace

In diesem Monat ist meine Wahl auf die wunderbare Ölmischung Peace gefallen. Deren Anwendung eignet sich insbesondere in Zeiten von Unruhe und Sorge bzw. immer dann, wenn wir uns nicht mehr in der Lage sehen, negative Gefühle und Gedanken loszulassen. Peace beinhaltet die Öle Vetiver, Lavendel, Ylang Ylang, Weihrauch, Muskatellersalbei, Majoran, Labdanum und Grüne Minze und unterstützt demzufolge ganz wesentlich dabei, sich zu entspannen und Gefühle von Ruhe und Zufriedenheit zu empfinden.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Peace arbeiten können, sind insbesondere Unruhe, Reizbarkeit, Überlastung, Sorge und Angst.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Peace unterstützen, wären z. B. "Meine Sicherheit und mein Frieden sind in mir", "Ich bin sicher und werde beschützt" oder "Ich lasse Ängste und Sorgen hinter mir".

 

An dieser Stelle sei erwähnt, dass das Wiederholen von o. a. oder ähnlichen Affirmationen und Mantras durch das Aroma der Peace-Mischung besonders unterstützt wird. Die Kombination aus verschiedenen Blüten und Minze ist darüber hinaus auch eine Erinnerung daran, dass wir nicht perfekt sein müssen, um mit uns selbst unseren eigenen, inneren Frieden zu machen.

 

Um Gefühle von Trost, Frieden und Zuversicht zu erzeugen, sollte diese Ölmischung - vorzugsweise möglichst täglich - morgens auf die Fußsohlen aufgetragen werden. Die schlaffördernde Wirkung entfaltet sich am besten, wenn man darüber hinaus noch ein paar Tropfen auf die Handgelenke, die Herzgegend und den Nacken gibt.

Kommentare: 2
  • #2

    Denise (Mittwoch, 30 März 2022 11:40)

    @Astrid, das freut mich sehr, Du Liebe <3

  • #1

    Astrid Groß (Freitag, 25 Februar 2022 14:22)

    Vielen Dank für diesen großartigen Newsletter. Deine Worte sind so wahr! Die Meditation werde ich die nächsten Tage regelmäßig praktizieren & viel Licht & Liebe in die Welt senden. LG Astrid


24 Jan 2022

Ätherisches Öl Wilde Orange
Ätherisches Öl Wilde Orange

Für den Monat Februar habe ich - entsprechend der aktuell doch eher trüben Wetterlage - ein Öl ausgesucht, dass vor allem eins kann: die Stimmung aufhellen. Die Rede ist von Wild Orange (Citrus sinensis). Dieses Öl fördert wie kaum ein anderes das Empfinden von Freude, Glück sowie ein Gefühl guter Gesundheit. Es wird auch als sehr leistungsfähig beschrieben, wenn es darum geht, die Qualität von Fülle in jedem einzelnen Lebensbereich zu erwecken. Wild Orange befreit den Geist von Angst und Schrecken und erinnert die Seele an die angeborene, universelle Glückseligkeit. Hört sich das nicht wirklich schön an?

 

Im Rahmen depressiver Phasen fördert Wild Orange (insbesondere in Kombination mit Weihrauch!) ein Gefühl von Erholung, Klarheit und innerem Frieden. Sie hat demzufolge die außergewöhnliche Fähigkeit, Körper und Geist gleichermaßen zu beleben und zu beruhigen.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Wild Orange arbeiten können, sind insbesondere Depression, Trauer, Angst, Reizbarkeit und Trauma.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Wild Orange unterstützen, wären z. B. "Ich bin widerstandsfähig und einfallsreich", "Kreative Energie strömt durch mich hindurch" oder "Meine Zukunft wird großartig".

 

Auch bei Unruhezuständen oder Gefühlen von Nervosität ist dieses Öl sehr zu empfehlen. Einfach ein paar tiefe Atemzüge direkt aus dem Fläschchen nehmen oder alternativ drei bis fünf Tropfen auf einen Wattebausch geben und diesen in der Nähe platzieren. Auf diese Weise lässt sich Wild Orange beispielsweise auch besonders gut nutzen, um gut gelaunt und neu motiviert nach der Mittagspause in die zweite Tageshälfte zu starten...

Kommentare: 0

3 Jan 2022

Ätherisches Öl Zendocrine
Ätherisches Öl Zendocrine

Zum Start in das neue Jahr habe ich ausnahmsweise einmal eine Ölmischung heraus gesucht, die ich Dir an dieser Stelle gerne vorstellen möchte. Sie trägt den Namen Zendocrine und wird hergestellt aus Mandarinenschalen, Rosmarinblättern, Geranienblüten, Wacholderbeeren und Korianderkraut. Solltest Du die Mischung nicht zur Hand haben, kannst Du sie alternativ auch eigenständig aus den o. g. Einzelölen herstellen.

 

Auf der körperlichen Ebene unterstützt Zendocrine dabei, die Organe zu reinigen und zu entlasten (Stichwort "Detox"). Sie reduziert die Wirkung von schädlichen Umweltgiften, unterstützt die Funktionsweise der Leber und trägt zu einer gesunden Gewebefunktion bei.

 

Auf der emotionalen Ebene hat Zendocrine eine erleichternde und befreiende Wirkung, die dabei helfen kann, Veränderungen oder Übergänge jeglicher Art gelassener zu durchleben. Auch bei einem angestrebten Wandel des Lebensstils (z. B. Verzicht auf Alkohol oder Nikotin) kann man die Mischung ganz wunderbar nutzen, um diesen Prozess zu begleiten. 

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Zendocrine arbeiten können, sind insbesondere Ungewissheit, Zweifel, Trägheit und Sorge.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Zendocrine unterstützen, wären z. B. "Ich bin neugierig und bereit", "Ich öffne mich für Neues" oder "Ich schaue zuversichtlich nach vorne".

 

Um mit dieser Ölmischung auf der körperlichen Ebene zu arbeiten, empfiehlt sich entweder die innere Anwendung in Form eines Tropfens in einem Glas Wasser oder das Auftragen - in Kombination mit einem Trägeröl - auf die Fußsohlen. Auf der emotionalen Ebene kann man Zendocrine entweder mit Hilfe eines Diffusor zerstäuben oder direkt aus dem Fläschchen inhalieren.

Kommentare: 0

26 Nov 2021

Ätherisches Öl Rosmarin
Ätherisches Öl Rosmarin

Als ich soeben in einem meiner schlauen Öle-Buch gelesen habe, dass dieses Öl dabei unterstützt, in Zeiten des Wandels Trost und Vertrauen zu erfahren, wusste ich, dass ich Dir diese Erkenntnis - insbesondere auch im Hinblick auf die aktuelle Situation - auf keinen Fall vorenthalten darf.

 

Rosmarin (Rosmarinus officinalis) wird oft auch als das "Öl der Übergänge" bezeichnet. Es befreit von Einschränkungen, bewegt vorwärts und befreit von Trägheit und mentaler Müdigkeit. Rosmarin ermutigt uns, nach Antworten zu suchen, Wissen zu erlangen und hilft dabei den Geist über die erste Vermutung hinaus zu erweitern.

 

Auf der körperlichen Ebene unterstützt Rosmarin u. a. das respiratorische System, indem es eine tiefe und freie Atmung fördert und so dazu beiträgt, belastende Dinge aufzulösen, die von außen schwer auf uns einwirken.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Rosmarin arbeiten können, sind insbesondere Müdigkeit, Trauer, Stress und Angst.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Rosmarin unterstützen, wären z. B. "Ich bin ein strahlendes Wesen", "Mich umgibt die heilende Energie des Universums" oder "Ich erschaffe mein eigenes Leben".

 

Da Rosmarin in vielen Zivilisationen seit jeher als heilig gilt, wird es auch immer noch häufig als Räuchermittel verwendet. Und zwar um böse Geister zu vertreiben und vor Pest und Ansteckungskrankheiten zu schützen. Dies noch kurz zum Schluss, ganz am Rande... 

Kommentare: 0

29 Okt 2021

Ätherisches Öl Basilikum
Ätherisches Öl Basilikum

Was für viele sicherlich neu ist, dass die Pflanze für das Öl des Monats November Basilikum (Ocimum basilicum) zu der Familie der Minze gehört. Es lädt demzufolge dazu ein, tief durchzuatmen und fördert gleichzeitig klares Denken. Wenn sich alles klein und eng anfühlt, kann Basilikum dabei helfen, einen offenen Geist zu bewahren. Es ist ein Öl, das auf der körperlichen Ebene häufig zum Einsatz kommt, wenn es darum geht, Atemwegsbeschwerden, Grippe, Fieber oder auch Erkrankungen des Verdauungstrakts und der Nieren zu behandeln.

 

Basilikum kann darüber hinaus auch verwendet werden, um ein schlechtes Gedächtnis oder geistige Erschöpfung positiv zu beeinflussen. Es unterstützt dabei, den Geist zu erneuern und verleiht dem Körper insgesamt einen angenehmen Schub neuer Energie.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Basilikum arbeiten können, sind insbesondere Wut, Stress, Angst und Schrecken.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Basilikum unterstützen, wären z. B. "Ich lasse alle Ängste los", "Ich bin in Sicherheit" oder "Ich bin genug". 

 

Auch emotionale Muster, die z. B. verschiedenen Abhängigkeiten zu Grunde liegen, können mit Unterstützung von Basilikum neu programmiert werden. Insofern ist Basilikum auch ein ganz wunderbares Öl, um auf seelischer Ebene ein Gefühl von Neubeginn und Hoffnung zu generieren.

 

Eine besonders schöne Möglichkeit, dieses Öl zu verwenden, ist eine kleine (Selbst)Massage von Herzraum und Solar Plexus. Dazu ein paar Tropfen mit Trägeröl vermischen und die besagten Bereiche sanft mit dieser Mischung einreiben. Dadurch entstehen Gefühle von Öffnung und Weite, was einer ängstlichen und unsicheren Grundstimmung entgegen wirken kann. Ein schöner Effekt, den sich vielleicht gerade jetzt viele zu Nutze machen können.

Kommentare: 0

30 Sep 2021

Ätherisches Öl Melisse
Ätherisches Öl Melisse

Melisse (Melissa officinalis) - als das Öl des Monats - ist vielen wahrscheinlich eher unter dem Namen Zitronenmelisse geläufig. Diese wird in vielen Kulturen seit jeher bei nervösen Beschwerden und vielen Erkrankungen des Gemüts zum Einsatz gebracht. Zitronenmelisse ist z. B. auch die Hauptzutat im sogenannten Karmelitenwasser, welches die Karmeliter in Frankreich bereits seit dem Jahr 1611 destillieren.

 

Die Melisse hat einen angenehmen und zitronenartigen Duft, der unter den ätherischen Ölen nahezu einzigartig ist und demzufolge Körper und Geist auch ganz besonders unterstützt. Sie beruhigt und belebt zugleich und kann auf vielfältige Weise zum Ausgleich der Gefühle beitragen. Man sagt ihr darüber hinaus nach, dass sie in schwierigen Zeiten dazu ermutigt, durchzuhalten und das Leben mit all' seinen Facetten anzunehmen und zu lieben.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Melisse arbeiten können, sind insbesondere Depression, Negativität, Wut, Trauma und Trennung.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Melisse unterstützen, wären z. B. "Ich verlasse alte Gewohnheiten und wähle neue, positive", "Ich verdiene Liebe, Erfolg und Erfüllung" oder "Ich löse mich von allem, was mich daran hindert, Glück und Gesundheit zu erfahren". 

 

Zitronenmelisse wird auch häufig als das Öl der Wahrheit bezeichnet. Es unterstützt zum Einen dabei, zu erkennen, wer man wirklich ist und warum man auf dieser Welt ist. Zum Anderen kann es von unerwünschter Programmierung befreien, die ein gesundes Denken immer wieder negativ beeinflusst. 

 

Die größte Stärke dieses ganz besonderen Öls liegt aber wahrscheinlich darin, einem bei der Linderung von depressiven Symptomen oder Stimmungen zur Seite zu stehen. Die Anwendung ist dabei sehr vielfältig. Das Öl kann z. B. zerstäubt oder das Aroma auch direkt aus dem Fläschchen inhaliert werden. Ich persönlich liebe es, einen Tropfen auf den Gaumen zu geben, um Stress abzubauen, das Nervensystem zu beruhigen und ein Gefühl von Entspannung zu fördern. Folglich ist das Öl der Melisse wunderbar geeignet, um es regelmäßig in den Alltag zu integrieren bzw. es möglichst täglich im Rahmen eines kleinen Rituals (z. B. kurz vor dem Schlafengehen) zu nutzen.

Kommentare: 3
  • #3

    Denise (Mittwoch, 06 Oktober 2021 11:38)

    @Susanne, ich persönlich nutze und empfehle die Öle von doTERRA. Parallel zu diesem Post hinterlasse ich Dir noch eine kurze Nachricht :)

  • #2

    Susanne Termeer (Mittwoch, 06 Oktober 2021 10:32)

    Liebe Denise,
    sorry - wer lesen kann, ist klar im
    Vortei. ��
    Ist ja ein Foto dabei.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • #1

    Susanne Termeer (Mittwoch, 06 Oktober 2021 10:17)

    Liebe Denise,
    welches Präparat benutzt und Du und wo kann ich erwerben, bzw. Am besten online bestellen ?
    Ganz herzliche Grüße
    Susanne


27 Aug 2021

Ätherisches Öl Cardamom
Ätherisches Öl Cardamom

Für den Monat September habe ich das ätherische Öl Cardamom (Elettaria cardamomum) ausgewählt. Cardamom hat ein erfrischendes und belebendes Aroma und wird aus den Samen einer Pflanze der Ingwerfamilie gewonnen. Den Meisten ist Cardamom wahrscheinlich aus der Küche bekannt, da es nahezu weltweit zum Kochen verwendet wird. Es stimuliert die Verdauung, wirkt reinigend auf die Nieren, regt den Blutfluss an und hat demzufolge eine wärmende Wirkung.

 

Cardamom besitzt die Fähigkeit, die Gedanken zu klären und die eigenen Geister emporzuheben. Wenn einem alles zu viel wird und man nicht mehr weiß, wo oben und unten ist, kann Cardamom dabei unterstützen, in einen Zustand der Klarheit zurück zu finden. Dazu am besten einen Tropfen in eine der beiden Handflächen geben, die Hände kurz aneinander reiben und dann aus den Händen drei tiefe Atemzüge nehmen.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Cardamom arbeiten können, sind demzufolge insbesondere Verwirrung, Depression, Angst, Trauer und Frustration.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Cardamom unterstützen, wären z. B. "Ich bin fokussiert und bewusst bei allem, was ich tue", "Mein Verstand ist wachsam und ich fühle mich inspiriert" oder "Ich kann mir eine glänzende Zukunft vorstellen". 

 

Bereits in der Antike wurde Cardamom u. a. bei Krämpfen, Herzbeschwerden, Verdauungsbeschwerden und Erkrankungen des Harntraktes eingesetzt. Den Knoblauchliebhabern unter Euch sei noch gesagt, dass Cardamom die Eigenschaft besitzt, den anhaltenden Geruch von Knoblauch zu neutralisieren.

Kommentare: 0

30 Jul 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Roman Chamomile

Diesen Monat möchte ich Dir gerne das Öl der Römischen Kamille (Anthemis nobilis) vorstellen. Was viele vielleicht nicht wissen, ist, dass die Kamille auch den Spitznamen "Pflanzendoktor" trägt. Dieser besagt, dass die Kamille angeblich die Fähigkeit besitzt, jede kränkelnde Pflanze in ihrer direkten Umgebung heilen zu können. Weit verbreitet ist hingegen die Anwendung der Kamille in Form von Tees oder Lösungen zum Gurgeln oder Inhalieren, wobei man sich ihre entzündungshemmende Wirkung auf Haut bzw. Schleimhäute (z. B. bei akuten Bauchschmerzen) zu Nutze macht.

 

Auch im alten Rom wurde die Kamille bereits eingesetzt, um vor der Schlacht den Geist zu klären und den Soldaten Mut einzuflößen. Von diesem beruhigenden und entspannenden Einfluss kann man noch heute Gebrauch machen, wenn es darum geht, Depressionen, Stress oder Schlaflosigkeit zu lindern oder emotionale Belastung bei Angst und Panik zu bekämpfen.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit der Römischen Kamille arbeiten können, sind demzufolge insbesondere Angst, Erregung, Depression, Trauer und Schock.

Einige Affirmationen, die die Wirkung der Kamille unterstützen, wären z. B. "Ich entdecke neue Stärke in mir", "Alle Dinge entwickeln sich so, wie sie sollen" oder "Ich lasse meinen Kummer los". 

 

Dieses wunderbare Öl unterstützt auch insbesondere Menschen, die ihr Gefühl dafür verloren haben, wer sie wirklich sind und welchen Sinn ihr Leben haben soll. Die Kamille schenkt Zuversicht und hilft dabei, ein gebrochenes Herz wieder zu heilen.

Kommentare: 0

5 Jul 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Lemongrass

Das Öl des Monats Juli wird auch als eine Art emotionaler Hausreiniger bezeichnet - voraus gesetzt, man betrachtet den eigenen Körper als das Haus der Gefühle. Zitronengras  (Cymbopogon flexuosus) unterstützt insbesondere diejenigen, die sich gerade fühlen, als sei ihr Leben stagniert.

Dieses wunderbare Öl kann dabei helfen, innere Unordnung zu beseitigen, um so die Energie wieder zum Fließen zu bringen und zuversichtlich in die Zukunft zu schauen. Zitronengras hat die Fähigkeit eine Brücke zwischen den Wünschen des Herzens und denen des Geistes zu schlagen das eigene Bewusstsein zu fördern.

 

Das Ursprungsland von Zitronengras ist Indien und nicht nur dort wird es seit jeher bei Infektionskrankheiten und Fieber oder als Beruhigungsmittel für das zentrale Nervensystem eingesetzt. Auch bei schmerzenden Muskeln oder Gelenken ist das Öl das Mittel der Wahl.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Zitronengras arbeiten können, sind Antriebslosigkeit, Selbstkritik, Negativität, Angst und Zweifel.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Zitronengras unterstützen, wären z. B. "Das Leben erfüllt mich und ich liebe das Leben", "Ich kann alles erreichen", "Das Universum unterstützt mich bei allem, was ich tue" oder "Das Leben ist wunderschön".

 

Auch auf der körperlichen Ebene wird Zitronengras häufig zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens eingenommen. Es wirkt hoch antimikrobiell, antiinfektiös und durchblutungsfördernd.

 

Gewählt habe ich dieses Öl, da es sich insbesondere in den Sommermonaten als sehr nützlich erweist, wenn es z. B. darum geht, Insekten abzuwehren. Eine geeignete Mischung, die ich in diesem Zusammenhang empfehlen kann wäre: 5 Tropfen Zitronengras mit 5 Tropfen Lavendel, 3 Tropfen Pfefferminze und einem Tropfen Thymian zusammen geben. Diese Mischung dann wahlweise entweder unverdünnt auf die Füße oder zusammen mit 250 ml Wasser in eine Sprühflasche geben. Definitiv eine sehr schonende und sanfte Möglichkeit, um Mücken & Co. den Kampf anzusagen.

Kommentare: 0

28 Mai 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Eucalyptus

Diesen Monat möchte ich Dir ein Öl ans Herz legen, das Du sicherlich bereits kennst: Eukalyptus (Eukalyptus radiata). Es fördert leichtes Atmen, unterstützt die Heilung und das Wohlbefinden und wird demzufolge bereits seit Jahrhunderten dazu verwendet, das Atmungssystem zu unterstützen (heutzutage z. B. mit Hilfe eines Diffusors). Auch die australischen Aborigines haben schon immer mit Eukalyptusblättern Wunden verbunden und sich so deren antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften zu Nutze gemacht.

 

Eukalyptus wirkt erdend und beruhigend auf die Seele und ermutigt uns, uns mit Herausforderungen und Problemen auseinander zu setzen, die vielleicht gerade da sind. Gleichzeitig ermöglicht dieser Allrounder uns, alles Negative und alles, was uns daran hindert, in das eigene Licht zu treten, loszulassen. Welches Öl könnte demnach gerade aktuell besser passen?

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Eukalyptus arbeiten können, sind Stress, Frustration, Wut, Überempfindlichkeit, Widerstand und Trauer.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Eukalyptus unterstützen, wären z. B. "Ich bin verbunden mit der Lebenskraft" oder "Während ich tief atme, spüre ich, wie sich die Hindernisse in meinem Leben mühelos auflösen".

 

Auch bei Muskelkater (z. B. nach dem Yoga) hat sich Eukalyptusöl schon immer bewährt gemacht. Dazu entweder 1-2 Tropfen in ein warmes Bad geben oder alternativ 1-2 Tropfen in Kombination mit einem Trägeröl auf die betroffenen Stellen auftragen und sanft einmassieren. Oder einfach einen Tropfen in die Handflächen geben, aneinander reiben und im Anschluss tief ein- und ausatmen. Das macht einen freien Kopf und schenkt sofort neue Energie. Ich liebe es auf jeden Fall!

Kommentare: 0

30 Apr 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Geranium

Auf der Suche nach dem Öl des Monats bin ich über den folgenden Satz gestolpert: "Das Öl unterstützt uns immer dann, wenn wir das Gefühl haben, die Hoffnung auf die Menschen und die Welt um uns herum verloren zu haben." Man könnte es auch anders formulieren und sagen, dass uns dieses Öl daran erinnert, dass die Welt im Grunde genommen und überwiegend gut ist. Hört sich nach etwas an, das gerade gut in diese Zeit passt? Finde ich auch und dementsprechend ist meine Wahl diesen Monat auf Geranium (Pelargonium graveolens) gefallen.

 

Geranienöl ist ganz wunderbar geeignet, wenn es darum geht, nervöse Spannungen kraftvoll zu lindern, Emotionen auszugleichen und die Stimmung zu heben. Es kann dabei helfen, negative Erinnerungen und Schmerz aus der Vergangenheit hervor zu bringen, um all' dies schlussendlich loszulassen und in eine friedliche und frohe Stimmung zurück zu finden. Geranium fördert Hoffnung und schenkt Zuversicht sowie eine Extraportion friedlicher Augenblicke.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Geranium arbeiten können, sind Enttäuschung, Verlust, Angst und Misstrauen.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Geranium unterstützen, wären z. B. "Ich bin freundlich und geduldig mit mir und anderen", "Die Welt ist ein sicherer Ort" oder "Ich habe Geduld mit meinem eigenen Heilungsprozess".

 

Geranienöl hat darüber hinaus seit jeher in der Frauenheilkunde einen ganz besonderen Stellenwert. Kombiniert mit Muskatellersalbei kann es im Falle eines hormonellen Ungleichgewichts (z. B in der Menopause) unterstützen. Und auch hinsichtlich eventuell vorhandener Stimmungsschwankungen (z. B. vor der Periode) wäre die Kombination aus  Geranie und Salbei eine gute Wahl.

Kommentare: 0

26 Mrz 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Aborvitae

Diesen Monat habe ich wieder ein Öl für Dich, das uns in ungewissen Zeiten wie diesen ganz besonders unterstützen kann: Aborvitae-Lebensbaum (Thuja plicata). Als Mitglied der Pflanzenfamilie der Kieferngewächse wirkt dieses Öl insbesondere erdend und stabilisierend auf das Nervensystem. Dabei kann es das Gefühl vermitteln, robust, kraftvoll und unabhängig zu sein. Auch die unterstützende Komponente ist nicht von der Hand zu weisen, wenn es darum geht, die eigene Stärke, die persönlichen Grenzen und eine starke Verbindung zum Leben als solches aufrecht zu erhalten.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Aborvitae arbeiten können, sind Instabilität, Angst, Ungewissheit, Einsamkeit, Traurigkeit und Unruhe.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Aborvitae unterstützen, wären z. B. "Ich bin zentriert und geerdet", "Ich bin überall und jederzeit mit dem Leben verbunden" oder "Ich bin zuversichtlich und fähig".

 

Interessant ist auch, dass die Extrakte des Lebensbaums bereits in der Antike im Rahmen diverse Zeremonien und Rituale angewendet wurde, um die Fähigkeit zur Kommunikation mit der geistigen Welt zu verbessern. Es ist also ein Öl, das auf das Unbewusste und das Unterbewusstsein eine sehr starke Wirkung ausübt und demzufolge auch die Meditationsfähigkeit optimieren kann.

Kommentare: 0

26 Feb 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Ginger

Wenn es darum geht, sich in der Gegenwart zu verankern und die Gelegenheiten, die sich einem bieten, wirklich beim Schopfe zu ergreifen, ist Ingwer (Zingiber officinale) das Öl der Wahl. Es unterstützt uns dabei, unser eigenes Potenzial zu erreichen und fördert die Verdauung - auf der körperlichen ebenso wie auf der emotionalen Ebene.

 

Schon seit der Antike wurde Ingwer vielseitig in seiner Rolle als Allrounder geschätzt: z. B. als Zutat für Lebkuchen in Griechenland, zum Kochen in Ägypten, als Zutat für Wein in Rom, zur Auffrischung von Kleidung auf Hawaii oder zur Verwendung in Toniken in China. Den meisten ist aber wahrscheinlich die insgesamt wohltuende Wirkung auf das Verdauungssystem ein Begriff oder zumindest der Einsatz als schnelles Helferlein bei Reiseübelkeit.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Ingwer arbeiten können, sind Angst, Schrecken, Eigensinn, Zweifel und Stress.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Ingwer unterstützen, wären z. B. "Ich bin bereit, meine Herausforderungen zu meistern", "Ich bin anwesend und aufmerksam" oder "Ich werde genährt und unterstützt".

 

Man sagt der Knolle darüber hinaus nach, dass ihr Aroma die körperliche Energie sowie den Fluss von Liebe, Mut und Geld positiv beeinflussen kann. Dazu das Öl entweder direkt aus dem Fläschchen einige Male tief einatmen oder - zur Anwendung über einen längeren Zeitraum - alternativ einen Diffusor nutzen.

Kommentare: 0

29 Jan 2021

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Bergamot

Hast Du schon den Blogpost des Monats Januar gelesen? Darin habe ich darüber geschrieben, dass es uns allen definitiv gut tun würde, endlich weniger rumzujammern. Und zack, wusste ich auch direkt, welches Öl das Öl des Monats sein wird: Bergamotte (Citrus Bergamia). Als Mitglied der Pflanzenfamilie der Zitrusfrüchte unterstützt Bergamotte dabei, negatives Denken loszulassen und die Stimmung insgesamt zu verbessern. Wie alle ätherischen Zitrusöle hat nämlich auch Bergamotte eine aufhellende und erfrischende Wirkung. Darüber hinaus ist es wunderbar geeignet, um Spannungen zu lösen und - aufgetragen auf den Solarplexus und die Fußsohlen - eine gute Nachtruhe herbei zu führen.

 

Auf der körperlichen Ebene wurde Bergamotte z. B. in Italien schon immer zur Linderung und Senkung von Fieber, zum Schutz vor Malaria und zum Ausscheiden von Würmern im Darmbereich angewandt. 

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Bergamotte arbeiten können, sind Selbstzweifel, Entmutigung, Enttäuschung und Stress.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Bergamotte unterstützen, wären z. B. "Ich liebe und akzeptiere mich selbst, so wie ich bin", "Ich bin würdig und wichtig" oder "Ich fühle mich wohl damit, ich zu sein".

 

Bergamotte ermutigt also dazu, sich mit sich selbst zu verbinden und kann Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl dabei helfen, Vertrauen, Hoffnung und Selbstsicherheit zurück zu erlangen. Das Öl schafft eine insgesamt friedliche Umgebung und wirkt nachweislich sehr beruhigend bei Angst, Depressionen oder Stress. 

 

Anmerkung: Wie bei allen Zitrusölen sollte man darauf achten, nach dem Gebrauch direkte Sonnen- oder UV-Einstrahlung für ca. 72 Stunden zu vermeiden.

Kommentare: 0

28 Dez 2020

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Cypress

Diesen Monat bin ich über die Affirmation "Ich vertraue dem Prozess des Lebens" zu dem Öl des Monats gelangt: Zypresse (Cupressus sempervirens). Das Öl der Zypresse fördert den freien Fluss der Energie und unterstützt uns dabei, flexibel zu bleiben oder flexibel zu werden. Es ermutigt uns dazu, die Kontrolle abzugeben oder alles loszulassen, was uns emotional belastet. Als Mitglied der Pflanzenfamilie der Bäume bietet uns die Zypresse Gefühle von Erdung und Sicherheit - zwei Qualitäten, die wir insbesondere in der aktuellen Zeit und den vor uns liegenden, eher unsicheren Wochen und Monaten sicherlich gut gebrauchen können.

 

Bereits in der Antike wurde das Öl der Zypresse bei Harnwegsinfekten genutzt und bei allem, was mit einem exzessiven Flüssigkeitsverlust einhergeht wie z. B. auch Schwitzen oder Durchfall. In China wird die Zypresse noch heute wegen ihrer positiven Wirkung auf die Leber und die Atemwege geschätzt, denn sie wirkt entschlackend, schleimlösend, entzündungshemmend und insgesamt erfrischend.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Zypresse arbeiten können, sind Widerstand, Angst, Depression und Unruhe.

Einige weitere Affirmationen, die die Wirkung von Zypresse unterstützen, wären z. B. "Hindernisse auf meinem Weg lösen sich mühelos auf", "Ich bin flexibel und frei" oder "Ich bin geerdet und zentriert".

 

Zypressenöl kann darüber hinaus dabei helfen, Verlustgefühle zu überwinden, indem es stärkend und ausgleichend wirkt. Demzufolge auch ein sehr schöner Begleiter für all' diejenigen, die sich in diesem Jahr im Loslassen geübt haben oder üben mussten.

Kommentare: 0

30 Nov 2020

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Myrrh

Da Weihnachten vor der Türe steht, fiel mir die Wahl für das Öl des Monats besonders leicht, denn was verbindet jeder von uns mit den heiligen drei Königen?
Richtig: Gold (was definitiv kein ätherisches Öl ist), Weihrauch (was ich Euch bereits vorgestellt habe) und... genau, Myrrhe (Commiphora Myrrha).

Dieses Öl wurde bereits von den alten Ägyptern als Konservierungsmittel zum Einbalsamieren genutzt und ist demzufolge insbesondere für die Haut ganz hervorragend geeignet. Vermischt mit Koriander und Honig kam es darüber hinaus zur Behandlung von Herpes oder bei der Mundpflege insgesamt gerne zum Einsatz.

 

Myrrhe ist ein Öl, das die Selbstdarstellung fördern und dabei helfen kann, unbewusste Konflikte oder auch Beziehungen jeglicher Art zu heilen. Es unterstützt uns dabei, uns selbst (mehr) zu lieben und ist - ebenso wie Weihrauch - hilfreich bei der Praxis von Yoga und Meditation.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Myrrhe arbeiten können, sind Wut, Scham, Trennung und Depression.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Myrrhe unterstützen, wären z. B. "Ich werde geleitet bei allem was ich tue", "Ich bin kreativ und frei" oder "Das Universum beschützt mich und ist gut zu mir".

 

Da Myrrhe auch dazu genutzt werden kann, um den Schnitt an der Nabelschnur eines Neugeborenen zu heilen, fördert es im übertragenen Sinne ebenso die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Auch dem inneren Kind in jedem von uns können wir mit Hilfe dieses Öls das Gefühl vermitteln, sich geborgen und geliebt zu fühlen.

Kommentare: 0

30 Okt 2020

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Melaleuca

Für eine Zeit wie diese gibt es wahrscheinlich kein besseres Öl als Melaleuca, besser bekannt unter dem gebräuchlicherem Namen Teebaumöl (Melaleuca alternifolia). Es ist das Öl, das uns wie kein anderes dabei unterstützt, Grenzen zu setzen. Dabei kann es insbesondere dabei helfen, sich von den eigenen negativen Gedanken aber auch von denen anderer Menschen zu befreien.  Dieses wunderbare Öl baut das Vertrauen in das Leben wieder auf und fördert das tägliche Wohlbefinden auf nahezu allen Ebenen.

 

Die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, verwenden die Blätter des Teebaums bereits seit Jahrhunderten um z. B. Hautinfektionen, Wunden oder Schnitte zu behandeln. Auch bei Pilzinfektionen, Hautunreinheiten oder Verbrennungen kann das Öl des Teebaums unterstützend zum Einsatz kommen. 

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Melaleuca arbeiten können, sind Wut, Scham, Angst, Verwirrung und Resignation.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Teebaumöl unterstützen, wären z. B. "Ich bin ein Macher", "Ich werde meine Ziele so schnell wie möglich erreichen" oder "Ich lebe das Leben meiner Träume".

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Melaleuca auf der körperlichen Ebene ein beliebtes Hautpflegemittel und auf der emotionale Ebene das Öl der Abgrenzung ist - und zwar gegenüber allem, was nicht gut tut, nicht dient oder nicht unterstützt.

 

Wie gesagt, bezogen auf die aktuelle Lage gibt es wahrscheinlich kein passenderes Öl!

Kommentare: 0

28 Sep 2020

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Peppermint

Als ich heute Morgen ein paar Tropfen Pfefferminzöl mit in die Duschwanne gegeben habe und mich der aufsteigende Duft direkt putzmunter gemacht hat, war die Entscheidung für das Öl des Monats Oktober gefallen: Peppermint (Menta piperita).

 

Die kühlende Wirkung der Pfefferminze hast Due vielleicht sogar schon mal erfahren oder Dir zu Nutze gemacht, um bei heißem Wetter die Stirn oder die Schläfen zu kühlen. Auch bei Übelkeit oder Verdauungsproblemen kann Pfefferminzöl sehr unterstützend wirken. Ebenso kann es bei einer Erkältung die Nebenhöhlen öffnen, um schnell wieder frei und tief atmen zu können. 

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Peppermint arbeiten können, sind Trägheit, Stress, Mangel an Fokus oder innerer Widerstand. Auch Menschen, die immer wieder mit depressiven Phasen zu kämpfen haben, sollten dieses Öl ausprobieren, um eine Überflutung mit ungesunden Gedanken und Gefühlen zu verhindern.

Einige Affirmationen, die die Wirkung von Peppermint unterstützen, wären z. B. "Ich öffne mich für die Fülle des Lebens", "Ich bin gesund, glücklich und stark" oder "Ich bin fokussiert".

 

Man könnte also sagen, dass es sich bei diesem Öl auch um das "Öl der Lebensfreude" handelt. Ein paar Tropfen in den Handflächen verreiben und im Anschluss tief einatmen stimuliert sofort das Gehirn und verleiht unmittelbar einen Frische- und Energie-Kick.

 

Was insbesondere aktuell noch gut zu wissen ist, ist dass Pfefferminzöl eine antivirale und antibakterielle Wirkung hat. Demzufolge kann es auch nicht schaden, eine kleine Flasche dieses Allrounders - für alle Fälle - immer bei sich zu tragen!

Kommentare: 0

27 Aug 2020

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Lavender

In diesem Monat habe ich einen Klassiker gewählt, den ich Dir ein wenig genauer vorstellen möchte: Lavendel (Lavandula angustifolia)

 

Dass Lavendel eine sehr beruhigende und entspannende Wirkung auf das zentrale Nervensystem hat, ist sicherlich den meisten bekannt. In diesem Zusammenhang kommt das Öl häufig insbesondere bei Schlafstörungen, Unruhezuständen oder Ängsten zum Einsatz. Es hat die Fähigkeit, den Körper auszugleichen und dort einzugreifen, wo es gerade gebraucht wird. Darüber hinaus ist Lavendel auch das Öl der Kommunikation. Sprich, es verbessert die Kommunikation, unterstützt eine gewisse Ehrlichkeit und hilft dabei, sich selbst von innen heraus und der eigenen Wahrheit entsprechend noch besser ausdrücken zu können.

 

Lavendel trägt auch den Beinamen "Mutter der ätherischen Öle", was das ungemein breite Anwendungsspektrum unterstreicht: von der Behandlung von Hautwunden über Insektenstiche und Verbrennungen bis hin zur Auflösung von Kopf- oder Gelenkschmerzen kann Lavendel unterstützend zum Einsatz gebracht werden.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Lavendel arbeiten können, sind Stress, Unruhe, Wut, Angst oder Misstrauen.

Einige passende Affirmationen, die die Wirkung dieses Öls hervor heben, wären z. B. "Ich bin entspannt und gelassen", "Ich akzeptiere und liebe mich selbst, so wie ich bin" oder "Wenn ich bereit bin, gibt es unzählige Möglichkeiten für mich".

 

Reines Lavendelöl kann - neben den gängigen Nutzungsmethoden (aromatisch oder topisch) sogar innerlich angewendet werden. Dazu einfach ein bis zwei Tropfen unter die Zunge geben oder als Zugabe zu Getränken oder Speisen verwenden. So kann Lavendel insbesondere in stressigen Zeiten oder abends vor dem Schlafengehen seine entspannende Wirkung entfalten. Auch die Herstellung eines Sprays (5-8 Tropfen auf 30 Milliliter Wasser) kann eine schöne Alternative sein, um damit das Kissen oder die Bettwäsche zu besprühen und anschließend ganz sanft in einen wohligen und tiefen Schlaf zu gleiten.

Kommentare: 2
  • #2

    Denise (Sonntag, 30 August 2020 10:41)

    @Ralf, genau - Lavendel ist wirklich ein Allrounder!

  • #1

    Ralf (Samstag, 29 August 2020 19:25)

    Lavendelöl, der Klassiker bei uns zu Hause �
    Auch im Garten einsetzbar!


31 Jul 2020

doTERRA in Duisburg
Ätherisches Öl Frankincense

Ich dachte mir, dass ich zum Auftakt direkt mal aus dem Vollen schöpfe und Dir den sogenannten "König der ätherischen Öle" vorstelle: Weihrauch / Frankincense (Boswellia frereana, B. zarter, B. sacra)

 

Bereits in biblischen Zeiten galt Weihrauch als Schatz und kommt seitdem für unzählige Anwendungsmöglichkeiten in Frage. Im Nahen Osten gilt Weihrauch noch immer als heiliges Öl, das uns auf der emotionalen Ebene dabei helfen kann, uns wieder mit dem inneren Licht zu verbinden (huch, das passt ja ganz hervorragend zu dem Tarotskop des Monats August!). Dieses wunderbare Öl erinnert uns an unsere Talente, insbesondere auch dann, wenn sie für uns selbst scheinbar in Vergessenheit geraten sind. Es fördert darüber hinaus die eigene Intuition und erinnert uns daran, dass es immer Menschen gibt, denen wir wichtig sind und die uns lieben.

 

Wesentliche Emotionen, an denen wir mit Weihrauch arbeiten können, sind Angst, Scham, Enttäuschung, Unsicherheit und Zweifel.

Eine schöne Affirmation, die die Wirkung von Weihrauch unterstützt ist z. B. "Ich bin sicher, ich bin beschützt, ich vertraue dem Leben".

 

Wie alle Öle kann Weihrauch auf unterschiedliche Weise genutzt werden: aromatisch (durch Einatmung direkt aus dem Fläschchen oder die Nutzung eines Diffusors) oder topisch (in Kombination mit einem Trägeröl auf der Haut, z. B. den Pulspunkten oder Fußsohlen).

 

Weihrauch ist auch ein hervorragendes Öl, wenn es darum geht, Ablenkungen zu verringern und die Konzentrationsfähigkeit zu fördern. Auf das Nervensystem wirkt es insgesamt beruhigend, lindert Reizbarkeit, Ruhelosigkeit und Hyperaktivität, womit es auch häufig als Hilfe bei der Meditation genutzt wird. Gleiches gilt natürlich auch für die Yogapraxis - auch hier kann Weihrauch ganz wunderbar seine entspannende Wirkung entfalten und uns in einen Zustand von Frieden, Harmonie und Wohlbefinden führen.

Kommentare: 0

 

 

PS: Wenn Ihr mehr über die Anwendung von ätherischen Ölen erfahren möchtet und Euch für eine ganz persönliche Beratung interessiert, schreibt mir gerne eine kurze Nachricht an info@yoga-nidhana.de.

 

*Die Nutzung ätherischer Öle erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Informationen ersetzen keinesfalls die Untersuchung oder Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker.