Mit Kundalini-Power durch den Herbst

Gefühlt ist es ja momentan noch Sommer, obgleich wir - kalendarisch gesehen - ja bereits im Herbst sind... und ganz ehrlich? Allzu lange wird es auch nicht mehr dauern, bis die (meist) graue, dunkle und verregnete Zeit Überhand nimmt. Und so gemütlich und schön der Herbst ja sein kann - mit heißem Tee und einem guten Buch auf der Couch oder einem entspannten Spaziergang durch die bunte Natur - irgendwann schlägt auch den Resistentesten unter uns die fehlende Wärme und das mangelnde Licht aufs Gemüt und nicht zuletzt auch auf die Gesundheit.

Nichtsdestotrotz wären wir keine richtigen Yogis, hätten wir nicht auch für dieses "Problem" eine Lösung!

 

Wenn Ihr wissen wollt, wie auch Ihr Eurem Körper und vor allem Eurem Immunsystem einen extra Kick verpassen könnt und was das Ganze mit meinem letzten Trip nach Palma de Mallorca zu tun hat, dann bitte hier entlang...

 

Während ich diesen Blog-Post schreibe, sitze ich bei schönstem Sonnenwetter draußen auf unserem Daybed und denke ein wenig wehmütig an meinen Mallorca-Trip im August zurück. Dort bzw. genauer gesagt im RA MA Institute Mallorca von Guru Jagat, fand nämlich vom 17. bis 19.8. erstmalig das RA MA Festival statt. Und was soll ich sagen? Es war großartig!!!

 

 

Ein besonderes Highlight waren sicherlich die morgendlichen Yogastunden auf einem öffentlichen (!) Platz in Santa Catalina - und das nicht nur für die eifrigen Yogis sondern mit Sicherheit auch für die vorbei flanierenden Mallorquiner, die zum Teil schon etwas befremdlich geschaut haben, während Guru Jagat und Gurujas die Kundalini Kriyas angeleitet haben...

 

Eine Übung, die in der Tradition von Yogi Bhajan eine besonders wichtige Rolle spielt, ist das "Hecheln wie ein Hund". Regelmäßig praktiziert, könnt Ihr mit dieser Technik Euren Körper stärken, mit neuer Energie versorgen und insbesondere Eurem Immunsystem in Sachen "Abwehr von Infektionen" unter die Arme greifen.

 

Anleitung:

 

  • Kommt in einen bequemen Schneider- (die einfache Haltung - Sukhasana) oder Fersensitz
  • Richtet Euch auf und achtet darauf, dass die Schultern entspannt nach hinten und unten sinken
  • Legt die Hände ebenfalls entspannt auf die Oberschenkel oder Knie und atmet erst ein Mal tief durch die Nase ein und wieder aus
  • Streckt dann Eure Zunge lang heraus und beginnt mit einer schnellen und vom Zwerchfell ausgehenden Atmung. Ihr hechelt dabei quasi wie ein Hund.
  • Fahrt mit dieser Atemtechnik 3 bis 5 Minuten fort. Solltet Ihr ein Gefühl von Schwindel oder Unwohlsein verspüren, macht eine kurze Pause und atmet währenddessen entspannt weiter. 
  • Zum Abschluss atmet Ihr noch einmal tief ein, haltet den Atem bequem für ca. 15 Sekunden an, drückt währenddessen die Zunge an den Gaumen (Khechari Mudra) und atmet entspannt wieder aus. Das Ganze wiederholt Ihr noch zwei Mal und kommt anschließend in eine entspannte Rückenlage, um der Übung kurz nachzuspüren und den Energien ein wenig Zeit zu geben, sich neu auszurichten und zu harmonisieren.

Wie alle Kriyas könnt Ihr diese Technik entweder vorbeugend anwenden, im akuten Fall oder Ihr praktiziert sie 40 Tage lang und schaut, was passiert.

 

Ach ja, und falls Ihr noch auf der Suche nach einem tollen Yoga-Event im kommenden Jahr sein solltet, dann checkt doch mal hin und wieder die Webseite des RA MA Institute Mallorca. Ich hoffe sehr, dass dort schon bald der Termin für 2019 bekannt gegeben wird... die Reise lohnt sich! Versprochen!

 

SAT NAM

Kommentar schreiben

Kommentare: 0